Juniorwahlen 2017 - Ein Projekt zur politischen Bildung

20170922 075312Kurz vor der Bundestagswahl hat unsere Schule am 21. und 22. September an der Juniorwahl zum Üben und Erleben von Demokratie teilgenommen. Den Schüler/innen der 9. Klassen bis Q2 wurde hierbei die Möglichkeit gegeben, an einer authentischen Wahlsimulation teilzunehmen, die das Interesse und die zukünftige politische Teilnahme junger Menschen fördern soll.

Die Juniorwahl zählt mit 3.478 teilnehmenden Schulen zu den größten Schulprojekten Deutschlands und findet seit 1999 bundesweit statt. Durch Herrn Gojani und einen von Schülern gebildeten Wahlvorstand wurden die Juniorwahlen an unserer Schule durchgeführt. Mithilfe von speziell zur Wahl entwickelten und aktuellen Begleitmaterialien, die uns zur Verfügung gestellt wurden, konnte eine realitätsnahe Erfahrung für alle teilnehmenden Schüler/innen ermöglicht werden.

Das Projekt soll nicht nur als Verbindung zwischen Unterricht und Praxis dienen, sondern auch junge Menschen zum Wählen motivieren und auf politische Beteiligung vorbereiten. Durch die Behandlung von Demokratie und Wahlen im Unterricht wurden die Schüler/innen auf den Wahlakt vorbereitet, konnten ihre eigene Meinung bilden und „wählen“ gehen.

Ziel dieses Projektes ist, das Interesse und die Aktivität Jugendlicher an Politik zu stärken, um auch die Wahlbeteiligung in Zukunft zu erhöhen. Aber vor allem soll es der Meinungsbildung und dem Urteilsvermögen der Schüler/innen dienen und ihnen eine Wertschätzung unseres politischen Systems vermitteln.

Schulleben 2017 / 2018

  • 1