Erstmaliger Schüleraustausch nach Barcelona

Direkt nach den Osterferien fuhren wir als Gruppe aus Schülern der EF und Q1 zu einem Schüleraustausch nach Barcelona. Die Zusammenarbeit zwischen der deutschen Schule dort und unseres Gymnasiums fand zum ersten Mal statt, umso gespannter waren wir auf das was uns erwarten würde. Die gesamte Fahrt wurde von unseren Lehrern Herrn Haubrichs und Herrn Finkenrath organisiert, die uns die Woche über begleitet haben.
Nachdem wir am Mittag die Schule erreicht hatten, machten wir uns auf eine kurze Wanderung durch die Umgebung. Von einem Hügelkamm aus hatten wir einen Überblick über die gesamte Stadt, die auf der einen Seite vom Mittelmeer und auf der anderen durch malerische, bewaldete Berge begrenzt wird.
Am Nachmittag lernten wir dann auch unsere Austauschpartner kennen, mit denen wir die Woche verbringen würden. An den Vormittagen gab es für uns ein abwechslungsreiches Programm, das aus Führungen und Ausflügen zu verschiedenen Attraktionen bestand. Beispielsweise zu den berühmten Ramblas und der Plaça Espanya.
Mit Besuchen im Picasso-Museum und dem Katalanischen Nationalmuseum bekamen wir einen guten Einblick in die Kultur der Region. Die meisten von uns wollten sogar mehr von den riesigen Sammlungen sehen als geplant war. Außerdem hatten wir eine Führung durch die Altstadt Barcelonas, die sich von einer modernen Großstadt teils stark unterscheidet. Die alten und wunderschönen Gebäude stehen immer noch wie vor einigen Jahrhunderten eng beieinander, und durch die kleinen Gassen könnte man endlos spazieren.
Dort stehen auch einige Häuser Gaudís, dem Architekten, der das Stadtbild mit seinen Entwürfen und der bekannten Sagrada Familia geprägt hat, die wir uns natürlich auch nicht entgehen lassen haben. Am Mittwoch ging es zusammen mit unseren Austauschpartnern nach Sitges, einer Stadt in der Nähe, die als eine der exklusivsten Gegenden Spaniens gilt. Die Freizeit, die wir dort hatten, verbrachten die meisten direkt am sonnigen Strand.
Natürlich durfte auch ein Kochkurs nicht fehlen, in dem wir lernten, typisch spanische Gerichte zuzubereiten: Tortilla und andere Tapas.

Das Wochenende und damit die letzten beiden Tage verbrachten wir mit unseren Austauschpartnern und konnten uns selbständig miteinander verabreden. Somit haben wir den letzten Nachmittag alle zusammen am Strand verbracht. Als Gruppe haben wir uns alle sehr gut verstanden und freuen uns auf die Woche im Juni, in der unsere Austauschpartner uns in Lohmar besuchen kommen.

Vielen Dank an die Schüler und ihre Familien in Barcelona von der Gruppe vom Gymnasium Lohmar!

Julius Melin-Filz, EF

 

1

34

2

 

Schulleben 2017 / 2018

  • 1
  • 2
  • 3