Innovative Schülerprodukte bei business@school

„Milium“, „Omas Beste“ und „Green Head“ hießen die Geschäftsideen des diesjährigen Projektkurses business@school des Gymnasiums Lohmar. Im Schulentscheid präsentierten die SchülerInnen am 02.05.2019 ihre eigenen Geschäftsideen inkl. Businessplan auf der Bühne der Jabachhalle.

Jede der drei Gruppen hatte fünfzehn Minuten Zeit, um der Jury aus Wirtschaftsvertretern ihr Produkt oder ihre Dienstleistung zu präsentieren. Die Gruppen hatten zuvor Umfragen mit potentiellen Kunden durchgeführt, mögliche Wettbewerber mit ihrer Idee verglichen, eine Gewinn- und Verlustrechnung aufgestellt und die Stärken, Schwächen, Chancen sowie Risiken ihres Unternehmens herausgearbeitet.

Mit ihrer Geschäftsidee "Green Head" konnte die Gruppe um Jan Barison, Clara Engelsleben, Tobias Fromm, Kris Gronewald und Len Köhler die Wirtschaftsjury beim Schulentscheid des Wettbewerbs in Lohmar überzeugen.

Teaser der Geschäftsidee:
Ein durchschnittlicher Deutscher verbraucht zehn Flaschen Shampoo im Jahr. Wenn man das auf durchschnittliche 80 Jahre hochrechnet, kommt man auf einen Wert von 800 Flaschen im Laufe eines Lebens. Aber was passiert mit diesen 800 Plastikflaschen? Werden sie wie vermutet recycelt? Nein, der deutsche Plastikmüll wird zu mehr als 50% verbrannt und unsere Umwelt wird immer mehr belastet.

Um diese Mengen an Plastik zu sparen, möchte „Green Head“ nachhaltiges Shampoo auf regionalen Wochenmärkten in Lohmar, Siegburg und Overath verkaufen. Dabei haben die Kunden die Möglichkeit ihr Shampoo am Stand nachzufüllen. Dieses Shampoo wird aus Großgebinden der Marke „Faith in Nature“ bezogen und in Glasbehälter abgefüllt. Die Kunden können entweder ihre eigenen Behälter mitbringen oder haben die Möglichkeit einen Naturbehälter am „Green Head“- Stand zu erwerben. Diese Behälter werden aus Maisstärke hergestellt und mit einer wasserdichten Beschichtung überzogen. Im Vergleich zu den herkömmlichen 400ml Shampoo-Flaschen, schafft es das junge Unternehmen mit dieser Vorgehensweise den Plastikmüll um 49% zu verringern.

Nach einer intensiven letzten Arbeitsphase durfte schließlich am Donnerstag, den 19.05.2019, das Gewinnerteam das Gymnasium Lohmar beim Regionalentscheid in Bonn vertreten. Moralisch unterstützt von Eltern und ehemaligen business@school - Teilnehmern präsentierte das Team seine Geschäftsidee „Green Head“ und stellte sich im Anschluss fachkundig einer intensiven Jurybefragung.

Das Vorrücken in die Endrunde des Regionalentscheids hat das Lohmarer Team zwar knapp verpasst, trotz allem können sämtliche Beteiligte positiv auf das gesamte Projekt und die damit erworbenen Erfahrungen und Kenntnisse zurückblicken: Das Feilen an der eigenen Geschäftsidee hat den Schülern sehr viel Spaß gemacht. Nach einigen durchgearbeiteten Nächten, so manchen Konflikten und vielen Höhen und Tiefen des gemeinsamen Arbeitens sind alle selbstbewusster geworden und haben gelernt, wie viel sie im Team erreichen können.

Ein besonderer Dank gilt den Jurymitgliedern Frau Dr. Sabine Dürholt-Reichelt, Fabian Halft, Sebastian Holz, Petra Ufer und Holger Potthoff für die Unterstützung bei den Abschlusspräsentationen während des Projektjahres in Lohmar, den Betreuern aus der Wirtschaft Christof Götz, Sarah Sinnig, Simon Trimborn und Gerd-Ralf Zons-Schinz für die Betreuung und Begleitung der Teams sowie den Schülercoaches des Projektkurses b@s 2017/2018, die die Teams in den drei Phasen unterstützt haben.

EmptyName 1EmptyName 10

IMG 5482IMG 5680
Fotos: Katharina Mumper & The Boston Consulting Group

Onlineartikel: https://www.lohmar.info/nachrichtenarchiv_lohmar.html

Schulleben 2018 / 2019

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5