Pillories belegt 2. Platz beim Landesentscheid NRW

Lohmar, 23.04.2020. Eine Präsentation der eigenen Geschäftsidee unter den prüfenden Blicken der Jury aus Wirtschaftsvertretern und vor Publikum – so läuft ein Schulentscheid der Phase III des Projektkurses business@school normalerweise ab. Aber schwierige Zeiten erfordern kreative Lösungen.

Eine eigene Geschäftsidee samt Businessplan zu entwickeln, ist auch ohne Corona-Pandemie anspruchsvoll. Innerhalb kürzester Zeit überwanden alle Teilnehmer des Projektkurses in diesem Jahr zusätzlich die Herausforderung der Schul¬schließung: Anstatt sich im Team und mit Betreuern und Lehrkräften zu treffen, um gemeinsam an Idee und Präsentation zu feilen, kommuni¬zierten die Teams digital und fanden neue Wege der Teamarbeit. So entstanden beeindruckende Geschäftsideen. Anstatt diese live in der Jabachhalle vorzustellen, schickten die Schülerteams ihre vertonten Präsentationen den Juroren nach Hause.

Drei Teams gingen ins Rennen um die beste Geschäftsidee unserer Schule:

1. Equal=Plast (Ellen Altmeppen, Moritz Breuch, Jan Kaschke, Maik Puderbach, Juliana Weimer):
Wir entwickeln nachhaltige Wundplaster in verschiedenen Hauttönen. Equal=Plast ist in 20 Nuancen und drei Formen erhältlich. Mit dem Produkt wollen wir jedem Menschen sein passendes, unauffälliges Pflaster anbieten und Alltagsrassismus reduzieren.

2. Rent your Fashion – RYF (John Frackenpohl,Henri Kleikamp, Rene‘ Radke, Konrad Räusch, Henning Schulte):
Wir kaufen teure Markenkleidung und verleihen diese dann an unsere Kunden. So wollen wir eine große Zielgruppe ansprechen, die sich solche Kleidung bis jetzt nicht leisten können. Unsere Idee führt zu nachhaltigem Modekonsum.

3. Pillories (Eva Herfeld, Niklas Happel, Henrik Kröger, Joana Sievers, Risto Terhart):
Sie kennen es doch bestimmt, dass Sie ein individuelles und persönliches Geschenk für jemanden suchen oder dass Sie ein Kleidungsstück haben, das kaputt ist, sie nicht mehr tragen oder Ihnen nicht mehr passt. Wir haben mit unseren "Pillories" genau das Richtige für Sie. Denn wir lassen von einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung in Troisdorf einzigartige Kissen in der von Ihnen ausgewählten Form aus Ihren Kleidungsstücken mit Erinnerungswert herstellen, die Sie uns zugeschickt haben. Dabei verbinden wir Erinnerungen mit einem nachhaltigen Nutzen.

 

Am Ende konnte das Team BlueBiz mit seiner Idee „Pillories“ den Schulentscheid für sich entscheiden. Die glücklichen Sieger – Eva Herfeld, Niklas Happel, Henrik Kröger, Joana Sievers sowie Risto Terhart durften unsere Schule beim digitalen Landesentscheid am 15.05./18.05.2020 vertreten. Bevor es zum Landesentscheid ging, konnte das Team bereits zwei Produkte verkaufen.

Anstelle einer Live-Präsentation stellten die Teams beim Landesentscheid ihre Geschäftsideen in einer Videokonferenz in sogenannten Elevator-Pitches vor und beant¬worteten anschließend die kritischen Fragen der Jury. Mit einem tollen Elevator-Pitch konnte das Team die Vor-Jury überzeugen und sich für die Hauptrunde qualifizieren. Die Jury zeigte sich beeindruckt von der “Pillories” - Idee: „Euer Gesamtkonzept vereint in sich neben dem Nachhaltigkeitstrend auch einen sozialen Aspekt durch die Unterstützung geistig/körperlich beeinträchtigter Menschen. Ebenso ist Pillories ein smartes Produkt, da Emotionalität Zahlungsbereitschaft erzeugt - der Kunde assoziiert einen bestimmten Wert mit dem Produkt und das Produkt muss diesen nicht erst selbst schaffen.“
In der Hauptrunde wartete eine 6köpfige Jury, die ausschließlich aus Managern und Führungskräften aus namhaften Unternehmen bestand. Doch unsere SchülerInnen ließen sich nicht von der Situation einschüchtern und wuchsen beim zweiten Elevator-Pitch ein weiteres Mal über sich hinaus.
Nach einem gelungenen Pitch und einer weiteren sehr positiven Kritik seitens der Jury war es sehr spannend und kein klarer Favorit festzumachen. Dann, nach sehr langen 30 Minuten, wurde das Ergebnis endlich bekannt gegeben. Sieger wurde das Team aus Bad Honnef mit ihrer Geschäftsidee „Puretato“. Das Team BlueBiz, mit ihrer Geschäftsidee „Pillories“, belegte den 2. Platz.
Auch wenn es am Ende nicht zum ersehnten Sieg gereicht hat, war das Regionalfinale ein großer Erfolg für das Team unserer Schule. Und wer demnächst ein persönliches und nachhaltiges Geschenk sucht, ist bei Pillories genau richtig: pillories.wixsite.com/pillories

 

12

56

43

Schulleben 2019 / 2020

  • 1
  • 2
  • 3