Extrazeit zum Lernen

In den Sommerferien Mathe und Englisch in der Schule pauken? Kaum zu glauben, aber wahr! Pünktlich um 8.30 Uhr finden sich in der letzten Ferienwoche täglich rund 85 Schülerinnen und Schüler unseres Gymnasiums auf dem Schulgelände ein, um noch einmal intensiv zahlreiche Unterrichtsthemen des vergangenen Schuljahres zu wiederholen und vertiefen. Denn einiges ist in diesem von der Corona-Pandemie gebeutelten Jahr zu kurz gekommen. Ob Bruchrechnung, going to-future oder Passé composé: Für jede und jeden ist etwas dabei! Doch wie kann das funktionieren? Ganz einfach: Die Schülerinnen und Schüler werden von 29 sogenannten Lerncoaches individuell und vor allem persönlich gefördert: Das macht im Schnitt einen Coach für zwei bis drei Schüler. Und diese Lerncoaches sind nicht irgendwer, sondern ehemalige Schülerinnen und Schüler unserer Schule, die gerade ihr Abitur gemacht haben, schon einige Semester studieren oder bereits kurz vor ihrem Referendariat stehen. Als Absolventen des Gymnasiums – und sozusagen als Expertinnen und Experten für unsere Schule – wissen sie ganz genau darüber Bescheid, was im Unterricht erwartet wird und wo hinsichtlich der jeweiligen Lernschwächen anzusetzen ist; schließlich haben sie ja selbst einmal die Lernprozesse am Gymnasium durchlaufen. So kann individuelle Förderung funktionieren! Dabei setzen sich die geförderten Schülerinnen und Schüler jeden Morgen drei individuelle Lernziele, die sich meist von ganz allein ergeben: entweder im Austausch untereinander oder wenn die Lehrbücher des zurückliegenden Schuljahres noch einmal durchgeblättert werden. Diese Lernziele halten die Schülerinnen und Schüler auf kleinen Zetteln fest, welche sie dann im Laufe des Tages – sofern ein Lernfortschritt zu beobachten ist – in einem kleinen Feuer verbrennen: Das befreit und macht Lust auf mehr, zumal an diesen lernintensiven Tagen nicht nur gebüffelt, sondern auch viel gelacht, gespielt und getobt wird. Die entspannte Atmosphäre – ganz ohne Noten, Tests und Hausaufgaben – spürt man etwa auch beim gemeinsamen Mittagessen im Lehrerzimmer, dessen Zutritt für Schülerinnen und Schüler sonst strengstens verboten ist. Organisiert wird das Ganze von Herrn Wolter, der mit großem Engagement und einer geradezu ansteckenden Begeisterung das von Land und Kommune finanziell geförderte Projekt auf die Beine gestellt hat und von vorne bis hinten begleitet: Zudem führte er bereits am vergangenen Wochenende eine Fortbildung für die Lerncoaches durch und bereitete sie so auf die „Extrazeit zum Lernen“ vor. Und für das Mittagessen kochen kann er auch sehr gut: z.B. Milchreis mit Kirschen – mmmhh lecker! Ja, in dieser letzten Ferienwoche ist alles ein bisschen anders am Gymnasium Lohmar – bitte mehr davon!!

IMG 20210810 WA0004IMG 20210810 WA0005

IMG 20210810 WA0006IMG 20210810 WA0008

IMG 20210810 WA0009IMG 20210810 WA0010

IMG 20210810 WA0007

Schulleben 2021 / 2022

  • 1