Mathematik am Gymnasium Lohmar

"Mathematik ist die Wissenschaft von Strukturen und Zusammenhängen. Mathematiker suchen nach Strukturen in der Natur, nach Zusammenhängen im täglichen Leben und nach Strukturen, die essentiell sind für eine funktionierende Gesellschaft. Sie suchen nach rationalen Erklärungen für Phänomene und bauen abstrakte Modelle, um diese vorherzubestimmen und sie zu kontrollieren..."
"Die Ursprünge der Mathematik reichen weit in die Vergangenheit zurück. Wie weit, ist nur schwer zu entscheiden. Allerdings gibt es Funde, die auf mehrere tausend Jahre zurückliegende mathematische Tätigkeiten deuten. Die Mathematik entwickelte sich recht ungleichmäßig innerhalb dieser Jahrtausende. So wurden oft innerhalb kürzester Zeit relativ viele neue Entdeckungen gemacht, es schlossen sich wiederum Perioden geringeren mathematischen Fortschrittes an. Seit der wissenschaftlichen Revolution hat die Mathematik einen großen Sprung nach vorne gemacht und wird heutzutage als grundlegend für die moderne Zivilisation angesehen..." [aus V.L. Hansen, Institut for Matematik, Danmarks Tekniske Universitet, Dänemark (deutsch von Tina Scherer, Berlin, Deutschland)]

"Math is like love, a simple idea but it can get complicated." -  R. Drabek

"Die Mathematik ist eine wunderbare Lehrerin für die Kunst, die Gedanken zu ordnen, Unsinn zu beseitigen und Klarheit zu schaffen." - J. H. Fabre

Die Fachschaft stellt sich vor:

BlonskeCeolinDöhlerGraessnerKemperMüllerNafeNeufeldNeumannPestelQuixSchmidtScholemannSonnenberger

Die Fachschaft besteht aus Herrn Blonske, Frau Ceolin, Herrn Döhler, Frau Graessner, Herrn Dr. Kemper, Frau Müller, Herrn Nafe, Herrn Neufeld, Frau Neumann, Frau Pestel, Herrn Piecyk, Frau Quix, Frau Schmidt, Frau Schmitz, Herrn Scholemann und Frau Sonnenberger.

Leistungsbewertung im Fach Mathematik

Die Leistungsbewertung im Fach Mathematik richtet sich nach den im Schulgesetz NRW §48, den in der APO SI §6 und den in der APO GOSt §13 festgelegten Kriterien.

Die Bewertung von schriftlichen Schülerleistungen (Klausuren/Klassenarbeiten/Tests) erfolgt durch eine Hilfspunktbewertung der einzelnen Teilaufgaben, die in der Regel die drei Anforderungsbereiche:

  • Wiedergabe von bekannten Sachverhalten,
  • selbstständiges Übertragen auf vergleichbare Sachverhalte, 
  • selbstständige Lösungsfindung bei neuen Situationen

berücksichtigt.
Bei jeder Teilaufgabe werden zeitlicher Aufwand, Anzahl der Zwischenschritte bis zur Lösung als auch quantitativer und qualitativer Umfang der Vorbereitung der Aufgabenlösung im Unterricht entsprechend gewichtet.

 

Weiterlesen